14. April 2010

Mein erstes Bento!

Lange schon wollte ich mal eines machen, nun endlich habe ich es geschafft: mein erstes selbstgemachtes Bento! Ich nehme mir sowieso meistens das Mittagessen für die Arbeit von zuhause mit. Das ganze wirkt aber noch um einiges appetitlicher, wenn es hübsch hergerichtet ist und noch dazu nicht nur aus "Reis mit Tofu" besteht, sondern wie hier aus Reis mit Tofu, Tomaten, Gurken, japanischem Omelett, Gurken-Möhren-Sesam-Salat und einem kleinen niedlichen Apfelhasen. Zwar hatte ich nur eine langweilige Tupperdose, aber immerhin.

Mein erstes Bento - leider noch in einer Tupperdose
Den ganzen Vormittag über konnte ich mich darauf freuen, beim gemeinsamen Mittagessen in der Küche mein Bento auszupacken - und um ehrlich zu sein, auf die Reaktionen meiner Kolleginnen war ich ebenfalls gespannt. Ich wurde nicht enttäuscht: alle machten große Augen und ich wurde mindestens dreimal gefragt "Wow - was ist denn das??" =)

Die Vorbereitung dauerte ca. eine halbe Stunde, mit ein bisschen Übung geht das bestimmt auch noch schneller... und ich hatte so viel Spaß dabei, dass ich das Projekt unbedingt fortsetzen möchte - dann auch mit einer echten Bento-Box. ;)

Kommentare:

ingolf hat gesagt…

was war nun eigentlich das beste daran? - die zubereitung, die vorfreude, die bewunderung oder das essen an sich?

wenn ich meine dose chili-eintopf aufmache, staunen meine kollegen, wie ich das runterbekomme.

alexiel hat gesagt…

Hm, schwierige Frage! =) Der Tofureis schmeckte leider nicht so berauschend, aber die Vielfalt der Sachen, die man dabei hat, fand ich toll. Insgesamt würde ich wohl sagen das "Einpacken/Schachteln" und die Vorfreude!

Wobei Chili (oder auch mal eine Tütensuppe) natürlich auch was Leckeres und vor allem Schnelles ist... ;-)

Anonym hat gesagt…

Hmmm, ich bekomm Hunger... (Möp! Fee)

Anonym hat gesagt…

woow - weiter so - übung macht den meister http://ricocoblog.up.seesaa.net/image/20070109_1.JPG

^^
lg.... vivi