23. Oktober 2009

Freies Training mal anders

Bisher übte ich im Freien Training entweder mit einer anderen Schülerin auf derselben Stufe oder direkt mit unserer Lehrerin - was man dann eigentlich schon nicht mehr als Freies Training, sondern eher als Einzeltraining bezeichnen konnte: 90 Minuten lang Verbesserungen ganz für mich allein! ;)

Heute durfte ich erfahren, wie es sich auf der anderen Seite eines solchen Trainings anfühlt, und ich muss sagen: Himmel, ist das anstrengend! Eine unserer neuesten Mitschülerinnen, die seit ungefähr einem Monat dabei ist, war zusammen mit mir im Freien Training. Wie üblich, wenn wir Schülerinnen zu zweit sind, übten wir allein; nur bei Fragen kam unsere Lehrerin kurz dazu.

Von der einen Technik, die wir beide kannten, hatten wir nach einer halben Stunde genug. Auf einen Vorschlag unserer Lehrerin hin griff mich die andere Schülerin einfach für einige andere Techniken an, die ich dann ganz langsam und vorsichtig wiederholen konnte. Nun war sie aber natürlich auch neugierig und wollte diese Techniken ebenfalls ausprobieren... ;)

Eine Stunde später konnte ich mir ungefähr vorstellen, wie sich unsere Lehrerin wohl nach einem "Einzeltraining" mit mir fühlt... Es gibt bei jeder einzelnen Bewegung so viel zu erklären, und so vieles, was anfangs trotz der vielen Erklärungen einfach noch nicht klappt.

Mit dieser neuen Erfahrung weiß ich mein "Einzeltraining" jetzt noch viel mehr zu würdigen!

Keine Kommentare: