24. August 2009

Musical "Teufelsmoor" in Osterholz-Scharmbeck

Freitag früh um 9 Uhr ging es los in Richtung Bremen, oder genauer gesagt, Osterholz-Scharmbeck. Sechs Stunden später kamen wir zunächst beim Hotel an, wo wir unsere Taschen abluden. Dann ging es gleich weiter zum Gelände des Tagungshauses Bredbeck, in dessen Theaterpavillon am Abend die Vorstellung stattfand. Das Gelände liegt ein wenig außerhalb, umgeben von hohen Bäumen und viel Ruhe. Der Vater des für die Musik zuständigen Freundes hatte angeboten, die Aufführung zu filmen, und so baute er seine Kameras auf, während wir anderen den letzten Gesangsproben lauschten.
Als bereits die ersten Besucher erschienen, kam auch der Freund selbst an, wie üblich voll im Streß. ^^

--- Kurzer Einschub zur Erklärung: Sorry für die etwas verwirrenden Titel und Bezeichnungen - ich verwende grundsätzlich keine Namen, wenn ich nicht ausdrücklich die Zustimmung dafür habe. ---

Kurz hatten wir noch Zeit, uns gegenseitig auf den neuesten Stand zu bringen, dann begann auch schon der erste Akt.

Ich wusste im Vorfeld nicht, was mich erwartet - einige frühe Demo-Aufnahmen hatte ich zwar gehört, aber natürlich klangen diese ganz anders als die fertige Produktion. Das Thema wirkte für mich recht schwer zugängig: zeitlich in der ersten Besiedlung des "Teufelsmoors" um 1700 angelegt, handelt die Geschichte von den Mühen der Siedler und dem geheimnisvollen schwarzen Vogt, der die Bauern erpresst und jeder Falle entkommt. Ein Historienkrimi also, normalerweise nicht mein Fall.

Und dann begann die Musik... und trieb mich mit Gänsehaut und mehreren Ohrwürmern durch die beiden Akte. Von wunderschönen Duetten, melancholischen Sololiedern und mitreißenden Chorgesängen war alles dabei, was man sich bei einem Musical nur wünschen kann. Noch überwältigender wirkte es, wenn man sich ab und zu ins Gedächtnis rief, dass die Darsteller gerade einmal zwei Wochen an dem Stück arbeiteten und es eigentlich nur als Workshop-Aufführung deklariert war. Demgegenüber wirkten die Standing Ovations am Schluß vollkommen gerechtfertigt.

Jetzt hoffe ich nur, dass man bald auf der Website Bilder oder Hörbeispiele findet, um meine Ohrwürmer zu füttern. ;-) Für das Musical wünsche ich mir sehr, dass es zukünftig noch öfters, auf größeren Bühnen, produziert wird.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Schön das es gefallen hat!
Freut mich. Eine Mitwirkende.