15. Juli 2009

Mistborn, The Well of Ascension, The Hero of Ages - Brandon Sanderson

In letzter Zeit habe ich viele gute und einige sehr gute neue Autoren entdeckt - und mit "Mistborn" (deutsch: "Die Kinder des Nebels") von Brandon Sanderson war es mal wieder soweit, alle Vernunft über Bord zu werfen und die Nacht durchzumachen. Auf Brandon Sanderson war ich durch "Elantris" aufmerksam geworden, welches ebenfalls genau meinen Geschmack traf. Sympathische Charaktere, spannende Story, angenehme Schreibweise, und ein innovatives Magiesystem, was will man mehr. =)

"Mistborn" handelt von der Straßenwaise Vin, die von einer Diebesbande für deren großen Coup gegen das tyrannische Herrschaftssystem angeheuert wird. Trotz all ihrer Vorsicht und ihres Misstrauens entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen den Bandenmitgliedern, und Vins ausführlich beschriebene Charakterentwicklung ist einer der vielen positiven Aspekte des Buchs.

Die unterdrückte Bevölkerung fürchtet sich des Nachts vor unnatürlichen Nebeln, nur einige wenige - hochbegabte adlige Magier - wagen sich hinaus. Diese Magier können aus Metallen bestimmte Fähigkeiten ziehen, z.B. verbesserte Sinneswahrnehmung, Einfluß auf die Gefühle anderer Menschen, Metallgegenstände wegdrücken oder anziehen zu können. Das System der Magie, der Umgang damit und die Reaktionen darauf sind sehr durchdacht und lassen die Welt von "Mistborn" als etwas wirklich Eigenständiges wirken. Und auch wenn ich mich gerade schwertue, das Magiesystem in einem Satz zu beschreiben, ist es im Buch gut verständlich rübergebracht.

Die Entwicklungen der Story sind teilweise sehr überraschend, das Ende überzeugt und bietet nochmal schön Spannung und Dramatik und Enthüllungen. Obwohl die "Mistborn"-Welt zu einer Trilogie ausgebaut wurde, ist die Handlung des ersten Buchs netterweise in sich abgeschlossen.

Teil 2 - "The Well of Ascension" oder deutsch "Krieger des Feuers" (erscheint 2010) - endet dafür relativ offen und ist, obwohl immer noch ein sehr gutes Buch, nicht mehr ganz so neuartig und fesselnd wie Band 1. Hier sind es hauptsächlich die im ersten Band eingeführten und ans Herz gewachsenen Charaktere, die zum Lesen animieren, denn natürlich will man wissen, wie es mit ihnen weitergeht. =)

Band 3 - "The Hero of Ages" - ist wieder extrem spannend. Es stapeln sich die Probleme, jede Szene führt zu größeren Komplikationen, systematisch wird ein Hoffnungsschimmer nach dem anderen aufgebaut, nur um dann wieder zunichte gemacht zu werden, und am Ende kann man sich wirklich keine Rettung mehr vorstellen... Die Auflösung des Ganzen ist unerwartet und in ihren Ausmaßen ziemlich überwältigend. Auch wenn die Trilogie damit nicht ganz so ausgeht, wie ich es mir gewünscht hätte, ist es auf jeden Fall ein angemessenes (und fantastisch geschriebenes) Ende.

Fazit: Mindestens den ersten Band unbedingt lesen! =)

Keine Kommentare: