9. Juni 2009

Viermal Aikido

Letzte Woche gab es vier Aikido-Trainings - hach, schön. Eine Kurzzusammenfassung...

Dienstag
Wir begannen mit einer neuen, etwas schwierigeren Übung zum Vorwärtsrollen, das Techniktraining widmeten wir der Katatedori Ryotemoch Ikkyo Irimi-Technik (2 Hände greifen 1 Arm, Hebel).

Donnerstag
Zu Beginn wieder die fiese Übung zum Vorwärtsrollen. Anschließend kein Techniktraining, sondern eine detaillierte Betrachtung der ersten vier Hitori waza (Udemawashi?? waza, Ikkyo / Zengo / Happo waza).

Freitag
In den Flow Drills übten wir weiter die neue 4-Schläge-Technik, bei der ich anfangs so Probleme hatte, da ich tatsächlich treffen sollte. Da meine Partnerin hierfür jedoch schwanger ist, durfte ich nun aber den Schlag zum Bauch natürlich nicht durchziehen. Verwirrend... ;-)
Im Freien Training zunächst Wiederholung einiger Techniken mit meiner Mitschülerin, da sie aber nach 30 Minuten schon weg musste, anschließend Wiederholungen (ich möchte es fast "Einzeltraining" nennen *g*) mit unserer Lehrerin. Interessanterweise merke ich gar nicht mehr so sehr einzelne Verbesserungen an meiner Technik (obwohl auch da manchmal etwas plötzlich besser klappt), sondern dass ich inzwischen schneller in der Lage bin, Hinweise umzusetzen, was ja auch recht hilfreich ist. =) Zum Abschluss durfte ich noch kurz "meine" zwei Tsuzukiwazas angreifen, und - Wunder über Wunder! - wir bemerkten tatsächlich eine leichte Verbesserung meiner Kondition. Noch besteht also Hoffnung...

Samstag
Wir trafen uns zu sechst im Nürnberger Dojo, um den etwas größeren Raum für ein ausgedehntes Uke-Training zu nutzen. Zunächst griffen wir abwechselnd unsere Tsuzukiwazas an, anschließend feilten und forschten die beiden Anwärterinnen auf den 3. Dan an den 2-gegen-1- und 3-gegen-1-Techniken. Danach bekamen wir eine ausführliche Einweisung ins Randori, indem wir erst einige Runden ausprobierten, wie sich das anfühlt, wenn plötzlich drei Angreifer auf einen zugerannt kommen. Dann brachen wir das Ganze in mehrere Übungen auf, die uns die Vorgänge verdeutlichen sollten. Mein Kopf (der ja sonst immer viel zu viel denkt) hält sich beim Randori noch zurück und lässt mich einfach machen. Ab und zu gibt er mir zwar einen Hinweis wie "Du stehst viel zu mittig" oder "Was war denn DAS?! Streng dich mehr an!", aber der Bewegungsablauf ist ansonsten noch komplett automatisch/instinktiv. Auch mal schön! =)
Das Training machte wieder einmal wahnsinnig Spaß, und wir waren alle der Meinung, dass wir so etwas in Zukunft öfter halten sollten. ;-)

Keine Kommentare: