4. Juni 2009

Pfingstlehrgang mit Yoshigasaki-Sensei in Erlangen

Vom 29.05. bis 01.06. nahm ich an meinem dritten Lehrgang überhaupt und meinem zweiten bei Yoshigasaki-Sensei teil. Die Inhalte waren für mich natürlich noch etwas hoch, obwohl das Tempo wirklich verhältnismäßig langsam und "step-by-step" war - aber umso schöner war es, wenn zwischendurch doch mal etwas klappte. Es ging hauptsächlich um grundlegende Fragen - was ist Angriff, was ist Verteidigung, was ist eine natürliche Bewegung, warum sollte ich nicht stur Widerstand leisten. Zur Verdeutlichung wurde das Thema jeweils unterstützt durch kurze Technikübungen. ... Darüber hinaus fühle ich mich noch nicht wirklich in der Lage, das Training selbst zu beschreiben. ;-)

Für mich persönlich gab es einige kleine, interessante Momente: ich merkte, dass ich grundsätzlich den unteren Rücken anspanne, selbst im Seiza (Kniesitz), und konnte die vier Tage nutzen, um daran zu arbeiten. Bei einer Fallschul-Übung, bei der Nage sich rückwärts zu Boden fallen lässt und Uke über sich in eine Vorwärtsrolle "mitzieht", hatte ich richtig Spaß, während mich vor ziemlich genau 12 Monaten meine Angst vor Vorwärtsrollen noch daran zweifeln ließ, ob ich an einem Lehrgang damals teilnehmen sollte oder nicht. Es hat sich also tatsächlich etwas verändert seitdem! =)

1 Kommentar:

aikido-sillys-worldblog hat gesagt…

Neid, Neid *grünvorNeidsein* .... der Doshu macht sollche Sachen immer dann wenn ich noch nicht Körperlich mich dazu in der Lage fühle .... *heul*