22. April 2009

Geburtstagstext

Blog-Jubiläum
Ein Text. Nicht irgendein Text, ein Text zum Geburtstag!

Sich selbst zum Geburtstag gratulieren, ist das nicht etwas arrogant? Naja, es bin aber ja nicht ich, die Geburtstag hat und 1 Jahr alt wird, sondern mein Blog, das ich so langsam sowieso als eigenständiges Wesen betrachte. Es schreit nach Futter, wenn es vernachlässigt wird, und ab und zu schnurrt es und reibt sich an meinen Beinen, um gestreichelt zu werden. (Bitte was?! ^^)

Nun, also dann, ein Text zum Geburtstag.

Frei nach Aaron Allston:
1. Schritt: Rekapituliere, wer alles hier ist, nur für den Fall, dass es jemand vergessen hat.
2. Schritt: Rekapituliere, was du tust.
3. Schritt: Etwas Persönliches, damit alle wissen, dass du aufpasst.
4. Schritt: Und jetzt schnell zum Ende bringen, bevor du dich blamierst.

Liebe Leser (das seid ihr =D), ich danke euch für eure Besuche und Kommentare!

Vor genau einem Jahr habe ich meinen ersten Post verfasst. Damals hatte ich noch Zweifel, ob ich es länger durchhalte... Zum Festhalten meiner Gedanken - nicht unbedingt in einer festgelegten Ordnung und nicht unbedingt immer zusammenhängend - hat die Kombination aus Tagebuch, Lernnotizen und Kommunikationsplattform ihre Faszination für mich aber bisher beibehalten.

Gerade eure Ermutigungen, als ich bei unserer Ki-Prüfung an mir zweifelte, und als ich zögerte, an meinem ersten Aikido-Lehrgang teilzunehmen, haben mir ehrlich geholfen. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie sich alles hier weiterentwickelt und was die Zukunft bringt!

Kommentare:

aikido-sillys-worldblog hat gesagt…

Glückwunsch ...

ich feier im August mein zweiten Geburtstag ... Aber hier mal was passendes zum Thema

10 Tipps: Wie man ein erfolgloses Blog führt

1. Keine Blogroll. Wer keine Linkliste seiner favorisierten Lektüre führt, wird dann auch nicht pflichtbewusst zurückverlinkt und erhält so automatisch weniger Aufmerksamkeit.

2. Keinen roten Faden. Sobald die Leser sich für ein bestimmtes Thema interessieren und sogar danach fragen, sollten diesbezügliche Einträge seltener werden oder ganz aufhören.

3. Ignorieren von Untoten. Die Blogosphäre ist voll von Spackenpack, das durch wüste Behauptungen Aufmerksamkeit erhält, es ist grundsätzlich nicht nötig, darauf einzugehen.

4. Keine Einträge über Blog-Business, Blogs mit Werbung, Marketingaktionen oder deren Opfer/Diener, keine Kommentare zum Ausverkauf der Blogosphäre etc.

5. Kein Zoff in den Comments. Grundsätzlich nicht. Lass die anderen keifen, sie tun es gegebenenfalls zweifellos, aber darauf eingehen oder mitmischen ist überflüssig – ggf. stoppt man das Gequäk.

6. Konzentration auf die Menschen, die man wirklich nett findet und mit denen man kommunizieren mag. Statt aufgesetztem Gastgebergetue und huldvollem Tätscheln einer imaginären Fangemeinde.

7. Nur schreiben, wenn man auch wirklich Lust hat und nur das, was man schreiben mag. Regelmäßige Einträge zu ehrgeizig ausgearbeiteten Themen binden ein Publikum, das ein erfolgloses Blog nicht haben will.

8. Die besten Texte und die Zeit dafür nicht aufs Blog verschwenden. Je weniger Blog, desto mehr Leben: Bei den meisten stimmt’s. (Nicht bei allen, manche versuchen sich auch im Show-Laufen.)

9. Hinter den Kulissen Dialoge darüber verweigern, wer gerade mit wem schläft und wer vorher mit wem wann was gemacht hat. Das Sexleben der Blogosphäre ist so interessant wie das der Maden in einer Biotonne. Und etwa so transparent.

10. Nicht über Blogs, Cyberkultur und die Blogosphäre schreiben und keine Tipps geben, wie man dieses oder jenes Blog führt.

alexiel hat gesagt…

Ui, vielen Dank! =) Und deines wird schon 2 Jahre? Wahnsinn, wie schnell die Kleinen erwachsen werden... ;-)
Danke auch für die Tipps... oh weh, da muss ich noch so einiges lernen (das Gefühl kommt mir irgendwie bekannt vor)! Gerade im Kommunikativen fehlt mir derzeit noch die Kompetenz, ächem. =)

aikido-sillys-worldblog hat gesagt…

Naja, mein Blog wird zwei .... *lach* mein kleines Monster wird in 14 Tagen gerade mal ein Halbes Jahr alt.^^
Ach ich mach seit 2004 Ki Aikido und das mit dem Ki und der KOmunikation hab ich immernoch nicht gelernt.*grins* zum Ärger meines Sensei´s -.-