26. November 2008

Langsame Fortschritte

Gestern war das erste Mal seit langem, dass ich im Aikido-Training wieder ein Aha!-Erlebnis hatte. Ich versuche seit Wochen schon, meine Vorwärtsrollen auf der rechten Seite leiser hinzubekommen. Es gibt da eine Stelle, wo ich scheinbar nicht am Beckenknochen vorbei, sondern genau drüber rolle, was dann ein "Rumpeln" verursacht, sowohl körperlich als auch akustisch. Immerhin weiß ich also, woran es liegt, nur ich tue mich sehr schwer, es zu ändern.
Aber gestern hat, einfach so, eine Vorwärtsrolle mit rechts plötzlich nur "geflüstert", also muss ich irgendetwas richtig gemacht haben. Fragt sich nur, was es war... =)

Und noch einen Fortschritt konnte ich gestern deutlich spüren: Seit wir die Katate kosa tori kokyunage irimi-Technik (Handgelenk wird über Kreuz festgehalten) vor etlichen Monaten in Anfänger-Zeitlupe betrachtet hatten, wiederholten wir sie zwar öfters, aber natürlich nicht mehr so ausführlich. Gestern jedoch wiederholten wir alle einzelnen Schritte in Zeitlupe. Und im Vergleich zum Anfang merke ich, dass sich bei mir etwas verändert hat. Mein Arm ist stabiler, und die Technik fühlt sich ... runder an, nicht mehr so gezwungen.

Bitte nicht missverstehen - mir macht das Training grundsätzlich immer Spaß, aber so etwas ist einfach schön, wie eine kleine Belohnung... ;)

Keine Kommentare: