14. November 2008

Freitags-Rollen und Donnerstags-Training

Am vergangenen Freitag waren wir im freien Training nur zwei Schülerinnen. Wir nutzten die Zeit, um ausgiebig zu rollen und Techniken und Schwert-Kata zu wiederholen. In letzter Zeit hatten wir im normalen Training relativ wenig Zeit, um Rollen zu üben, und ich hatte das Gefühl, dass es bei mir wieder eckiger wurde. Deshalb war ich ziemlich erleichtert, festzustellen, dass die frühere, bessere Form nach nur wenigen Minuten wieder zurückkam.

Meinem rechten Arm vertraue ich inzwischen beim Rollen als Stütze absolut, aber bei meinem linken Arm bin ich da leider noch nicht so sicher. Das hat in letzter Zeit dazu geführt, dass meine rechte Hand sich angewöhnt hat, zusätzlich zu stützen - was nicht Sinn und Zweck des Ganzen ist. Am Freitag habe ich nun endlich einen Trick gefunden, meinen linken Arm zu stärken: vor der Rolle streiche ich kurz an der Außenseite des linken Arms entlang - um die Linie in meiner Vorstellung zu stärken. =) Hat zwar keine Wunder bewirkt, aber immerhin eine spürbare Verbesserung. =)

Das gestrige Training war körperlich ziemlich anstrengend - wir betrachteten zwei Techniken in der schnellsten Variante, so dass ein Großteil der Zeit mit fallen - aufstehen - angreifen - wieder fallen verging. Ich nehme an, im fortgeschrittenen Zustand wird das Training öfter so aussehen... ;)

1 Kommentar:

aikido-sillys-worldblog hat gesagt…

Das nimmst du richtig an! *lach* Du wirst dann denken "mensch wo ist meine Kondi hin" oder "wann hört das ganze endlich auf"

*rofl*

neidvolle Grüße aus Berlin und viel Spass beim Training

Aikido-Silly