24. September 2008

Nach der ersten Prüfung

Read this post in English

Meine allererste Prüfung im Aikido... geschafft! =)

Die Ki-Tests, vor denen ich mich vor einigen Wochen noch so gefürchtet hatte, waren dank häufigem Üben gar kein Problem mehr. Obwohl die Prüfung selbst schnell vorbei ging und fast schon wieder zu ende war, bevor ich überhaupt realisierte, dass sie begonnen hatte, konnte ich das Gefühl genießen, stabil zu stehen. Gerade beim Ki-Atmen am Schluß fühlte ich mich sogar richtig entspannt. =)
Und das, obwohl ich einen der unangenehmsten Arbeitstage der letzten Monate hinter mir hatte... Naja, immerhin konnte ich mir vor der Prüfung sagen: wenn ich mich heute genug entspannen kann, um die Tests zu (be-)stehen, dann kann ich es immer! =)

Auch die anderen 3 Prüflinge bestanden ohne Probleme. Danach durften wir kurz erzählen, was uns Aikido bisher gebracht und was sich vielleicht verändert hat... Da ich die Berichte für zu persönlich halte, um sie wiederzugeben, hier nur eine kurze Zusammenfassung meiner Sichtweise:
Zunächst mal sind meine Rückenschmerzen von täglich mindestens 8 Stunden Computerarbeit verschwunden. Ich kann rollen, sowohl vorwärts als auch rückwärts, ohne mir dabei weh zu tun, obwohl ich anfangs dachte, ich bekomme es nie auf die Reihe. ;) Ich habe einige richtig nette Menschen kennengelernt und mit ihnen zusammen sehr viel gelacht und Spaß gehabt. Ich spüre meinen Körper, ansatzweise zumindest, wenn er mir sagt, dass ich gerade falsch sitze und sich meine Schultern verspannen, und kann in Streßsituationen bewusst ein wenig ruhiger und entspannter bleiben. Und ich merke, dass ich mich ganz allgemein anders bewege.

Anschließend saßen wir noch einige Stunden zusammen und vernichteten Pizzabrötchen, Kuchen, Mousse au Chocolat und andere Leckereien. Das Gefühl der Zusammengehörigkeit, das dabei zum Vorschein kam, war einfach richtig schön.

Und ansonsten, auch wenn das vielleicht ein wenig seltsam klingt, fühle ich mich durch die bestandene Prüfung anders - so als wäre damit bewiesen, dass ich auf einem Weg bin, der für mich der richtige ist.

1 Kommentar:

aikido-sillys-worldblog hat gesagt…

Mahlzeit, das ging mir bei meiner Ersten Prüfung (Ki Test) genauso. Geholfen hat nur das regelmäßige Trainieren. Aber nichts geht über das Gefühl es geschaft zu haben und das Zufriedene Gesicht des Sensei zu sehen, der einfach nur über die Leistung stolz ist. Also viel Glück bei den nächsten Prüfung und nicht aufgeben. Wie ist das ungeschriebene Gesetz im Dojo? "Nur die Harten kommen in den Garten"