29. September 2008

Flow Drills und noch ein Einzeltraining

Read this post in English

Am Freitag Abend war ich nach 30 Min. Flow Drills (Nahdistanz-Übungen), die uns wieder einmal unglaublich viel Konzentration abverlangten, dankbar für einigen Minuten "unkomplizierten" Rollens. Nachdem mir Rollen aus dem Stand zumindest keine Angst mehr machen - obwohl sie noch lange nicht rund und schön sind - nahmen wir eine Partnerübung, die wir bisher nur im Knieen gemacht hatten, und probierten sie aus dem Stand. Es rumpelte noch ein wenig durch den ungewohnten Ablauf, aber ansonsten klappte es ohne Probleme.

Anschließend durfte ich mir eine Technik aussuchen, die ich wiederholen wollte, und bekam auf diese Weise dutzende Verbesserungen für Katate tori tenkan kokyunage (ein Arm greift den Arm des Verteidigers auf der gleichen Seite), Monotsuki koteoroshi (Faustschlag zum Bauch mit Hebel) und Yokomenuchi shihonage (schräger Handkandenschlag mit Hebel).
Abwechselnd dazu gingen wir drei Suzuki waza durch, bei denen ich jeweils angreifen durfte - im Gegensatz zu dem Versuch vor einigen Monaten diesmal inklusive Vorwärtsrollen! =) Einmal sogar inklusive "Fliegen"... ich weiß leider nicht ansatzweise, wie die Technik heißt - Uke rennt auf Nage zu, der kniet sich plötzlich ab und dadurch springt/fliegt/rollt Nage über ihn drüber. Dabei muss ich mich wohl einmal leicht verrechnet haben - jedenfalls ging ich mit viel zu viel Schwung in die Rolle und kam leicht desorientiert und stolpernd wieder aus ihr heraus. Schlecht, dass ich nicht wirklich die Kontrolle hatte - aber super, dass ich mir nichts getan habe und im Gegenteil sogar noch Spaß dabei hatte. ;-)

Keine Kommentare: