30. Juli 2008

Spaß am Training

Read this post in English

Nachdem wir in den letzten vier Trainingseinheiten an Yokomenuchi Shihonage Irimi gearbeitet hatten (unser Anfängertempo ist wirklich angenehm ^^), meinte unsere Lehrerin zum Abschluss des gestrigen Trainings, wir sollten jetzt alles wieder vergessen was wir an Details und "Technik" gelernt haben, unseren Körper einfach machen lassen, was er für richtig hält, und dabei Spaß haben. Auch wenn mir das ganze Training normalerweise schon Spaß macht (bis auf einige wenige Übungen und Ki-Tests *g*), ist es nochmal etwas ganz anderes, so bewusst nicht auf die Technik zu achten sondern auf den Fluss der Bewegung. Das fühlte sich richtig gut an, funktionierte trotzdem (oder gerade deswegen?) und machte auch noch richtig viel Spaß. =)

Ich würde gern mal im freien Training ausprobieren, was mein Körper macht, wenn die Angriffstechnik nicht festgelegt ist, also Uke z.B. wählen kann zwischen Faustschlag zum Bauch, Shomenuchi und Yokomenuchi. Wäre interessant zu sehen, was passiert... =)

Keine Kommentare: