13. Juni 2008

Heute lernen wir... "richtig stehen"

This post in English

Wenn es ein Thema im Aikido gibt, das mich zumindest ein wenig frustriert, dann sind es die Ki-Tests. Bei den Techniken weiß ich einfach, dass es lange dauern wird, bis ich die Bewegungen verinnerlicht habe und mit den Feinheiten klarkomme. Rollen und Fallen sind so komplexe Abläufe, dass ich es ganz selbstverständlich finde, dafür viel üben zu müssen, bevor sich eine Veränderung zeigt; außerdem gibt es hier immer die Hemmschwelle der nächsthöheren Haltung, die überwunden werden will. Aber einfach nur dazustehen und sich zu entspannen sollte doch eigentlich relativ leicht machbar sein. Tja... falsch gedacht. Ich habe sehr häufig das Gefühl, aus einer Ansammlung verspannter Muskeln zu bestehen, die beim leisesten Windhauch umkippt. *seufz*

Wobei, ich hatte einmal einen Tag, wo die Haltung relativ stabil war. An dem Tag hatte ich von morgens bis abends versucht, meine Haltung zu entspannen, gerade zu bleiben usw., das ganze Programm. Beim Autofahren, beim Arbeiten am Computer, beim Kaffeetrinken mit den Kollegen... In letzter Zeit denke ich nicht mehr so oft daran, weil mein Kopf stärker als sonst mit vielen anderen Dingen (Erledigungen, Entscheidungen, Terminen usw.) beschäftigt ist. Vielleicht ist das der Grund, warum ich keine Fortschritte bemerke? Also: drandenken! =)

Keine Kommentare: