29. April 2008

Nicht viel Neues

Heute bin ich irgendwie zu kaputt, um viel zu schreiben... Ich konnte meine Schwester überreden, bei ihrem Besuch hier bei uns mal im Aikido "vorbeizuschnuppern". Und es hat ihr gefallen! =)
Jetzt wünschte ich nur, sie würde in der Gegend wohnen, dann könnten wir zusammen trainieren... Tja, I guess that won't happen. Anyway, ich freu mich trotzdem, dass es ihr gefällt. Gell? ;-)

Für mich gabs im Training heute nicht viel Neues - oder sagen wir so, zumindest keine "Aha!"-Erfahrung. Ich bin am Rumprobieren, wie ich meine Rückenmuskeln überreden kann, bei der Ki-Atmung am Anfang nicht so zu verspannen - ich brauche nur die Arme zu heben und schon brennen sie, das kann so nicht gewünscht sein. Ich schätze mal, ich sollte meine Schultern (und alles andere) mehr entspannen. Falls jemand nen Tipp hat, immer her damit...

Im anschließenden Musicaltraining war es anfangs wieder viel zu laut (15 Jugendliche bis junge Erwachsene können verdammt laut sein) - normalerweise würde ich entweder schreien, um mir Aufmerksamkeit zu beschaffen, oder meine Trillerpfeife rausholen, die aber unangenehm schrill ist (logisch). Also habe ich aus lauter Verzweiflung beschlossen, das mit dem Klatschen einzuführen... Hat schon in Ansätzen funktioniert (viiiiel besser als ohne jedenfalls *g*), und ich hoffe, wenn ich es lang genug durchziehe automatisiert es sich irgendwann. =)
Ich will ja gar nicht so viel Disziplin im Aikido (wobei ich auch das eigentlich noch ziemlich entspannt sehe, weil wir so viel lachen), aber ein wenig Aufmerksamkeit wäre schon gut.
Normalerweise sehe ich auch beim Warten auf Ruhe auf den Boden, oder starre in die Luft; heut hab ich versucht, stärker "anwesend" zu sein.
Bin gespannt ob's auf Dauer etwas bringt.

Keine Kommentare: